Feldberger Seenlandschaft

Auf dem Campingplatz

Urlaubsfahrt nach Feldberg vom 27.04. bis 05.05.2013

Am 27.04. starteten 5 Kanuten von Hannover nach Feldberg auf den Campingplatz "Auf dem Bauernhof". Bis auf die Dauercamper und 1 Wohnmobil gehörte uns der Platz allein. Von den reservierten Plätzen hatten wir eine herrliche Aussicht über den Breiten Luzin. Abends traf auch unser Berni mit seinem Wohnwagen ein. Sein Navi hatte ihn über die Dörfer nach Feldberg geleitet.

 

Bild Altes Zollhaus in Feldberg
Altes Zollhaus in Feldberg

Das 1. Abendessen ließen wir uns im historischen alten Zollhaus an der Brücke zwischen Breitem und Schmalem Luzin schmecken. Am nächsten Tag begannen wir unsere Paddeltour bei strahlendem Sonnenschein mit einer Rundfahrt auf dem Breiten Luzin. Weiter ging es in den Lüttersee zurück zum Breiten Luzin durch den Luziner Kanal in den Haussee. Wir paddelten an der Liebesinsel, der Schlangeninsel vorbei nach Feldberg. Von da ging es über den kleinen Haussee durch den Seerosenkanal - wo man kurz umtragen muss - zurück zum Campingplatz. Abends ging es zum Essen ins Deutsche Haus in Feldberg. Essen war gut und preiswert.

Fährhaus der Luziner Fähre

Der nächste Tag führte uns auf den Schmalen Luzin, vorbei an der Luziner Fähre bis nach Carwitz. In Carwitz besuchten wir den Gasthof "Mitten in` Dörp" zu einem preiswerten Mittagessen. Es war eine sehr schöne Fahrt - kaum Wind - die Bäume wurden langsam grün - die Natur hinkte hier noch etwas hinterher.

An Bord der Freya

Am nächsten Tag ging es noch einmal auf den Breiten Luzin und den Haussee. Helmut legte einen Wandertag ein. Mittagsrast in der Fischerhütte war nicht gut - Fischsuppe und Forelle waren aus. Zum 1. Mai haben wir eine Einladung vom Campingwirt zu einer Fahrt mit dem Wikingerschiff Freya erhalten. Es war in diesem Jahr die erste Fahrt. Es ging auf den Breiten Luzin. Es war nicht leicht mit den schweren Rudern umzugehen. Der Lohn der Arbeit waren ein Bier und ein Kräuterschnaps oder auch zwei.

Umtragestelle

Zum gemütlichen Abschluss des Abends gab es ein großes Lagerfeuer auf dem Campingplatz. Zur nächsten Fahrt brachten wir die Autos nach Wittenhagen an den Zansen und starteten unsere Tour vom Campingplatz über den Schmalen Luzin nach Carwitz. Nach einer kurzen Umtrage ging die Fahrt vorbei an dem Fallada-Haus und dem Haus Werder auf den Carwitzer See. Vorbei an der Insel Bohnenwerder, zwischen den Inseln Gänsewerder und Jägerwerder hindurch in den Zansen. Am Ende des Sees erreichten wir unser Ziel um die Boote auf die Autos zu laden. In Wittenhagen im Schwalbennest ist das Essen preiswert und gut.

Carsten und Helmut reisten ab. Berni, Frank und Christel machten noch einen Abstecher nach Lychen. Wir setzten am Oberpfuhler See ein und paddelten dann Richtung Zenssee. Es war ein herrlicher Tag, absolut windstill und keine Welle auf dem Wasser. Hier war es völlig ruhig bis auf die Vogelstimmen war nichts zu hören. Unsere Boote glitten langsam dahin. Unter einer Brücke fuhren wir in den Platkowsee, dessen Ende wir nach 7 km erreichten. Dann sind wir zurück nach Lychen. Auf der Rückfahrt von Lychen nach Feldberg machten wir beim Fischer halt und kauften für das Abendessen geräucherten Saibling, Aal und Heilbutt ein.

Am Abend lud der Campingwirt zum Fußball auf der Großleinwand Dortmund gegen Bayern ein. Unsere Paddelwoche war damit zu Ende. Die 400 km Anfahrt von Hannover nach Feldberg war eine Reise wert.